Motorradständer im Test

Du möchtest dein Motorrad reparieren oder Wartungsarbeiten durchführen? Dann ist der Motorradständer genau das richtige für dich. Mit dem Ständer lässt sich z.B. ganz einfach das Rad ausbauen oder andere Wartungen durchühren. Viele verwenden den Ständer auch für die Überwinterung. In folgendem Artikel gehen wir wie auch bei anderen Motorradständern Tests auf die Vor- und Nachteile ein:

Motorradständer im Vergleich

Wie auch in anderen Motorradständer Test Artikeln stellen wir euch hier die besten Montageständer vor. Darunter die Marken von Rothewald, Hi-Q Tools und ConStands.

Rothewald Motorradheber

ca. 59 € 99 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Die Rothewald Motorradheber ist aus einer robusten Stahlkonstruktion gefertigt, deshalb wird diese dem Gewicht Ihres Motorrads standhalten. Die Hebearme sind mit Gummipuffern versehen und haben eine maximale Tragfähigkeit von 400 kg. Mit der praktischen handbetriebenen Hydraulikpumpe kann das Motorrad schnell und einfach angehoben oder absenkt werden. Wenn der Ständer nicht mehr gebraucht wird, lässt er sich dank seines kompakten Designs leicht verstauen.

  • Stabiles Aufbocken der hinteren Räder, Rohrdurchmesser: 38 mm, Eigengewicht: ca. 4,2 kg
  • Tragkraft: max. 150 km (Fahrzeug-Gesamtgewicht max. 300 kg)
  • Unkomplizierte Bedienung (langer Hebelarm und Doppelrolle)
  • Rutschfest gummierte Winkelauflagen

Mit dem Rothewald Motorradheber ist aufbocken kein Problem mehr. Der Motorradheber ist geeignet, um das hintere Rad aufzubocken. Der komplette Heber ist dabei in Einzelteile zerlegbar und kann somit perfekt transportiert werden. Außerdem ist der Einsatz vielseitig, da es V-Adapter für Prismabuchsen und Winkeladapter gibt und parallele Zweiarmschwingen. Der Motorradheber ist ideal für die Reinigung, für die Überwinterung und das Schmieren der Kette. Durch die rutschfeste gummierte Winkelauflagen können Kratzer vermieden werden.

Hi-Q Tools Montageständer Test

ca. 51 € 99 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Der Hi-Q Tools Montageständer ist aus hochbelastbarem Stahl gefertigt, so dass er jahrelang halten wird. Er ist außerdem in der Höhe verstellbar, so kann er an verschiedene Bedürfnisse angepasst werden. Und dank der vier Lenkrollen lässt er sich leicht in Ihrer Werkstatt oder Garage bewegen.

  • Aus Reihe von Hi-Q Tools
  • Zum Aufbocken von Motorrädern
  • Geeignet für fast alle Motorräder bis 300 kg, mit Ausnahme von Modellen mit Einarmschwinge
  • Komplette Gummierung und Kunststoffbeschichtet
  • Integrierte Rollen erleichtern das Auf- und Abbocken
  • 33 mm Durchmesser, Farbe: Orange

Mit dem Hi-Q Tools Motorradständer im Test können Wartungs-, Montage- und Servicearbeiten durchgeführt werden. Der Motorradständer ist ideal um das Motorrad hinten anzuheben und ist hierbei für fast alle Motorräder bis 300 kg geeignet, mit Ausnahme von Modellen mit Einarmschwinge. Das Aufbocken wird enorm erleichtert, da es integrierte Rollen gibt, welchen ein stabiles Abrollen beim Auf- und Abbocken ermöglichen.

STVK Ricambi Motorradständer Set

ca. 59 € 99 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Das STVK Ricambi Motorradständer Set ist die perfekte Wahl für alle, die ihr Motorrad zuverlässig und in Top-Qualität aufrecht halten wollen.

  • Stabiles Aufbocken der vorderen und hinteren Räder, Rohrdurchmesser: 32 mm
  • Motorradständer für hinten, mit Gabelaufnahme
  • Zerlegbar in 3 Teile
  • Prismabuchen/Bobbins werden zwingend benötigt.

Das STVK Ricambi Motorradständer Set besteht aus zwei Motorradständern, hier ist einer für die Abbockung für vorne und einer für hintergeeignet. Der Montageständer für hinten ist mit einer Gabelaufnahme versehen und verstellbar von 250 mm bis 350 mm. Der Ständer für vorne ist verstellbar von 210 mm bis 265 mm. Für die Verwendung werden Prismabuchen/Bobbins benötigt.

A-Pro Cross Bike Stand Lift

ca. 46 € 59 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Der A-Pro Cross Bike Stand Lift ist die perfekte Ergänzung für jede Garage oder Werkstatt. Dieser robuste Ständer wurde entwickelt, um das Bike anzuheben und aus dem Weg zu räumen, damit problemlos daran gearbeitet werden kann. Die robuste Konstruktion und der einfach zu bedienende Hebemechanismus machen diesen Ständer zu einem Muss für jede Garage oder Werkstatt.

  • Stabiles und einfaches Aufbocken des Motorrads
  • Tragkraft: max. 150 kg
  • Unkomplizierte Bedienung (langer Hebelarm und Doppelrolle)
  • Rutschfest gummierte Winkelauflagen

Der A-Pro Cross Bike Stand Lift ist leicht und einfach zu bedienen. Mit dem Motorradständer ist das Heben schnell, einfach und sicher. Die große Auflagefläche sorgt für eine angenehme Handhabung und sorgt für absolute Stabilität. Der Motorradständer eignet sich somit perfekt den Service, die Reparaturen und die Wartung des Motorrads.

ConStands Zentralständer

ca. 289 € 299 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Der ConStands Zentralständer ist die perfekte Lösung für die Lagerung und Wartung von Motorrädern. Dieser Ständer zentriert das Motorrad für einfache und unkomplizierte Arbeiten. Er wurde speziell entwickelt, um dem Biker ein Maximum an Arbeitsfläche und Komfort zu bieten. Mit seiner robusten Konstruktion kann er Motorräder bis zu 1200 ccm tragen.

  • Stabiles und einfaches Aufbocken des Motorrads
  • Tragkraft: max. 300 kg
  • Erweiterbar durch verschiedene Adapter für weitere Motorräder
  • Besonderheit: Kann zum Überwintern verwendet werden

Mit dem ConStands Zentralständer ist ein einfaches Aufbocken des Motorrads kein Problem mehr. Doppelrollen sind dafür verantwortlich, dass auf engstem Raum rangiert werden kann. Der Motorradständer ist für viele verschiedene Modelle vorhanden. Sollte der Ständer für ein weiteres und anderes Modell benötigt werden, so kann ein Adapter zusätzlich angeschafft werden. Der Heber kann aufgrund der Entlastung von Reifen und Gabel auch für die Überwinterung verwendet werden.

Motorradständer Tests & Berichte

Es gibt viele Tests für Motorradständer. Die besten Motorradständer Artikel haben wir euch hier verlinkt:

Das Internet ist voll mit Motorradständer Tests, jedoch werden die Motorradheber nur selten getestet. Daher deklarieren wir unsere Motorrad Montageständer Übersicht klar als Vergleich und nicht als „Test“. Jedoch schauen wir uns für unseren Vergleich viele „Test Portale“ an und tragen die gesammelten Informationen hier zusammen. Die Bewertungen der anderen Modelle ergeben sich aus Kundenbewertungen und Erfahrungen von anderen Motorradfahrern.

Arten von Motorradständer

Ein Motorradständer gehört zur Grundausstattung bei jedem Motorrad und darf deshalb nicht fehlen. Der Ständer bewirkt, dass das Gefährt nicht umfallen kann und einen festen Stand hat. Dies ist vor allem bei Service, bei Reparaturen und der Wartung von großer Bedeutung. Außerdem kann das Motorrad mit einem Motorradständer optimal überwintert werden, da ein umfallen unmöglich ist.

Zentralständer – Ein Zentralständer hebt das Motorrad in der Mitte hoch. Hierbei kann darauf vertraut werden, dass dieser zuverlässig und sicher ist. Da der Ständer das Motorrad in der Mitte hochhebt, sind beide Reifen in der Luft. Es kann nun das Motorrad repariert oder gewartet werden. Es werden durch den Zentralständer anfallende Arbeiten angenehmer gemacht, wie zum Beispiel das Schmieren der Kette. Hierfür wird das Motorrad mit Hilfe des Ständers angehoben, der Motor eingeschaltet, der erste Gang eingelegt und das Spray für die Kette kann aufgesprüht werden.

Hebebühne – Mit einer Hebebühne können problemlos alle Motorräder gehoben werden. Bei den Hebebühnen ist der Vorteil klar, hier kann flexibel variiert werden. Es gibt zwei verschiedene Typen bei dem Hebebühne für Motorräder. Es gibt die klassische Hebebühne und einer Motorradheber, dieser wird auch Scherenhaber genannt. Mit Hebebühne für Motorräder können nahezu alle Zweiräder gehoben werden. Mit dem Motorradheber werden in der Regel nur kleinere Zweiräder gehoben. Sollte eine Hebebühne für den häufigen Gebrauch gesucht werden, dann ist eine klassische Hebebühne zu empfehlen.

Bike Lift (MotoCross Ständer) – Ein Bike Lift oder der sogenannte MotoCross Ständer eignet sich vor allem für den Einsatz auf der Rennstrecke. Häufig ist der Ständer etwas leichter und kompakter. Der Ständer sorgt für einen optimalen Stand und das Bike kann nicht mehr umfallen. Die Ständer lassen sich häufig stapeln, da meist mehrere MotoCross Bikes vorhanden sind. Selbstverständlich können die Ständer für den Einsatz auf der Strecke, sowie auch zu Hause verwendet werden.

Montageständer – Ein Montageständer ist oftmals nur für Montagearbeiten oder Reparaturarbeiten geeignet. Der Ständer halt das Motorrad fest und sorgt für ein angenehmen arbeiten. Meist werden Adapter benötigt, damit das Motorrad perfekt gehalten werden kann. Ein Montageständer eignet sich eher nicht für die langfristige Aufbewahrung des Motorrads.

Auf was du beim kauf achten musst?

Zu Beginn sollte einem bewusst werden, wofür den Motorradständer genau gebraucht wird. Denn so wie verschieden die Ständer sind, so unterschiedlich ist deren Zweck. Es ist ein großer Unterschied, ob ein Ständer nur für die Überwinterung genutzt werden soll oder mehr für Wartungsarbeiten. Bei der Überwinterung steht das Motorrad nur und bei Wartungsarbeiten geht es gerade um die einfache Handhabung und die Flexibilität.

Gewicht – Gerade wenn der Motorradständer nicht in Gebrauch ist, muss dieser oftmals aufgeräumt werden. Vielleicht soll der Ständer auch gelegentlich transportiert werden oder er muss mit auf die Strecke. Dies sind alles Gründe, weshalb auf das Gewicht des Ständers geachtet werden sollte. Hier gibt es einige Unterschiede, wobei das Gewicht keinerlei Anhaltspunkt für die Qualität des Produktes sein soll.

Tragkraft – Es gibt sehr viele verschiedene Modelle, jedoch wurde festgestellt, dass die meisten Motorradständer eine Tragkraft von max. 150kg haben. Sollten ein schweres Motorrad angehoben werden, dann muss genau geschaut werden

Einstellungsmöglichkeit – Es gibt verschiedene Einstellungen bei den Motorradständern im Test. Jedoch ist meist für jedes Motorrad ein anderer Adapter erforderlich. Deshalb achten Sie beim Kauf darauf, dass diese vorhanden sind.

Tipps zum Aufbocken des Motorrads

Beim Aufbocken können leicht Fehler passieren und das kann Folgen haben. Denken Sie daran, dass das Motorrad zum Beispiel bei der Überwinterung Monate auf einer Stelle steht.

Motorrad Wartungsarbeiten
Motorrad Wartungsarbeiten

Folgende Punkte müssen auf jeden Fall beachtet werden:

  1. Fester Untergrund
  2. Korrekter Luftdruck des Motorrads
  3. Sicherer Stand des Motorrads
  4. Füße des Ständers müssen fest stehen

Sollten Sie keinen festen Stand beim Motorrad hinbekommen, dann gleichen Sie es durch Standplatten aus, welche Sie unter die Maschine legen. Des Weiteren ist es zwingen erforderlich, dass die Füße immer einen festen Stand haben. Helfen Sie beim Aufbocken mit Ihrem Gewicht etwas nach, indem Sie zum Beispiel den Ständer hiermit belasten.

Lohnt sich eine Anschaffung für zu Hause?

Eine Anschaffung sollte auf jeden Fall geplant werden, da ein Motorradständer zur Grundausstattung gehört. Jede Arbeit an dem Gefährt kann nur mit einem Ständer erfolgen, ohne ist es gar nicht möglich. Außerdem ein großes Problem bei der Aufbewahrung ist meist der Platz. Leider leicht nur ein kleiner Stoß und das Motorrad kann umfallen und es kann zu Beschädigungen kommen. Dies wird durch einen Motorradständer verhindert.

10Expert Score
Motorradständer Test

Achten Sie bei der Anschaffung genau auf Ihre Bedürfnisse und überprüfen genau die Herstellerangaben. Für Wartungsarbeiten ist der Motorradständer nicht zu empfehlen, sondern Voraussetzung. Bei diesen Arbeiten muss das Motorrad ständig bewegt werden und hier hilft nur ein Ständer. Es könnte theoretisch sogar auf Sie fallen und dies gilt zu verhindern.

Alpen Motorrad
Logo
Enable registration in settings - general