Triumph Tiger 900 Rally Pro

Die Triumph Tiger 900 Rally Pro ist großer Schritt gegenüber den älteren Modellen, so holt Triumph die Konkurrenz wieder ein. Das 2018er Modell brachte einige lang erwartete Updates in der Federungsabteilung sowie ästhetische Neuerungen wie ein 5″-TFT-Display und eine stromlinienförmige Karosserie, um nur einige zu nennen.

Das 2020er Modell ist komplett neu und keine umgetaufte Tiger 800. Optisch ähnelt das Motorrad dem bisherigen 800er Modell. Für 2020 hat Triumph die Modellpalette vereinfacht und die vielen X’s gestrichen. Jetzt besteht die Modellreihe aus der Tiger 900, GT, GT Pro für die Adventure-Touring-Zielgruppe und den Rally- und Rally Pro-Modellen, die eher für Fahrer gedacht sind, die etwas mehr abseits der Straße unterwegs sein wollen.

Technische Daten

Technische Daten
Hubraum888 ccm
Leistung95,2 PS
Zylinder3 Zylinder
Höchsgeschwindigkeitca. 200 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h)ca. 4,5 s
Gewicht201 kg
Sitzhöhe850 – 870 mm
Reichweiteca. 384 km

Triumph Tiger 900 Rally Pro – MODELLHIGHLIGHTS

  • Neuer Motor mit 900 ccm Hubraum
  • Neue Bremsen
  • TFT mit Konnektivitätssystem
  • Showa Aufhängung (Fahrwerk)
  • Kurven-ABS
  • Schaltassistent
  • Schlauchlose Reifen
  • Reifendrucküberwachung

Bekannte Probleme

Hier listen wir euch die uns bekannten Probleme der Triumph Tiger 900 Rally Pro im Test auf. Bitte denkt daran das diese Probleme nicht jede Maschine betreffen, sondern, dies nur Probleme sind die des Öfteren Auftauchen:

  • Probleme mit dem Konnektivitätssystem (Navi)

Fahrwerk

Für die neue Tiger gibt es ein neues Fahrwerk, das bei der Rally und Rally Pro auf Showa-Komponenten setzt. Nicht, dass die WPs schlecht wären, im Gegenteil. Es war wahrscheinlich eher eine Kostenfrage, da das Volumen von Showa viel größer ist als das der WPs.

Für die Rally und Rally Pro werden vorne und hinten Showa-Komponenten verwendet. Die vorderen Stoßdämpfer sind in Vorspannung, Zug- und Druckstufe voll einstellbar und haben 45 mm Durchmesser. Hinten kommt ein Gasdruckdämpfer zum Einsatz, der nur in Vorspannung und Zugstufe einstellbar ist. Für unseren Off-Road-Tag waren alle Räder identisch eingestellt, wobei die Federungseinstellungen in der Mitte lagen, da das Gelände sehr unterschiedlich war. Eine Eigenschaft, die in Gesprächen nach der Fahrt immer wieder zur Sprache kam, war, wie stabil sich die Frontpartie anfühlte, während wir die felsigen, schnellen Abschnitte durchfuhren.

hochwertige showa Fahrwerk
Hochwertiges Showa Fahrwerk

Die Tiger 900, GT und GT Pros verwenden vorne und hinten Marzocchi Komponenten. Bei der Basis-Tiger ist die 45-mm-Vorderachse nicht einstellbar, die Hinterachse bietet nur eine Vorspannungseinstellung. Für die GT und GT Pro werden ebenfalls 45-mm-Gabeln verwendet, die sowohl in der Druck- als auch in der Zugstufe einstellbar sind. Hinten ist die GT in Vorspannung und Zugstufe verstellbar. Bei der GT Pro in der höchsten Ausstattungsvariante hat sich Triumph für ein elektronisch einstellbares Federbein entschieden, das die Vorspannung und Zugstufe je nach gewähltem Fahrmodus einstellt. Ich begann den Tag im Straßenmodus und hatte das Gefühl, dass er bei den gefahrenen Geschwindigkeiten ein wenig zu weich war. Beim nächsten Stopp wählte ich den Sport-Modus, und das Motorrad wurde sofort steifer, um die aggressiven Kurven zu meistern, die wir durchfuhren.

Die Showa-Federbeine an der Tiger 900 Rally Pro sorgen dafür, dass die Gummis nicht im Dreck oder Schlamm versinken.

Der komplett neue Rahmen mit abnehmbarem Hilfsrahmen erlaubt es, den Motor tiefer in den Rahmen zu setzen, um einen niedrigeren Schwerpunkt zu erreichen. Selbst mit dem größeren Tank oben fühlt sich das Motorrad nicht kopflastig an. Ich denke, dass der Motor tiefer im Rahmen sitzt und das Motorrad dadurch nicht schwerer wird.

Die neuen Brembo Stylema Bremsen haben die Bremskraft unter Kontrolle. Die Bremssättel haben vier Kolben und 320 mm große Bremsscheiben, 15 mm mehr als beim Vorgängermodell. Hinten bleibt die 255 mm große Bremsscheibe gleich, während der Nissin-Bremssattel durch den neuen Brembo Einkolben-Schiebesattel mit Mullti-Mode-ABS und optimiertem Kurven-ABS ersetzt wird.

Motor

Offensichtlich haben wir einen Zuwachs an Kubikzentimetern gesehen, 88 um genau zu sein. Es handelt sich nicht um einen aufgebohrten 800er, sondern um eine völlig neue, innovative und kompaktere Motorkonfiguration, die 2,5 kg weniger wiegt als der 800er. Das neue Triebwerk verwendet eine neue, einzigartige T-Plane-Kurbel, bei der die Kurbelzapfen im 90-Grad-Abstand angeordnet sind. Dadurch liegt das Zündintervall bei 180, 270 und 270 Grad mit einer völlig neuen 1-3-2 Zündfolge, die dem neuen Motor einen paralleleren Twin-Ton und eine bessere Leistungscharakteristik im unteren Drehzahlbereich verleiht. ¬Die neuen, mit Nikasail beschichteten Zylinderlaufbuchsen sind nicht getrennt, sondern siamesisch, was den Motor zu einer riesigen Konfiguration mit drei Krügen macht. Zu den weiteren Neuerungen gehören neue Nockenwellen für ein höheres Drehmoment sowie neue Kolben und Pleuelstangen für mehr Haltbarkeit. Bei all diesen Änderungen, die den Motor leichter und kompakter machen, geht ein wenig Ölvolumen verloren. Das ist bei den heutigen Ultra-Spezialölen kein großes Problem.

Nach all den technischen Details stellt sich die Frage, wie sich die neue Konfiguration auf das Fahrverhalten auswirkt. Durch die größere Bohrung sollte man meinen, dass die Leistung zunimmt. Das ist bei der Triumph Tiger 900 Rally pro nicht der Fall, es sind tatsächlich die gleichen 95 PS.

Das Spitzendrehmoment ist jedoch um 10 % höher als bei der 800er, da es bei einer viel niedrigeren Drehzahl von 7.250 U/min erreicht wird, während das Spitzendrehmoment bei der alten 800er bei 8.050 U/min erreicht wurde. Der Motor ist dank des höheren Drehmoments bei niedrigeren Drehzahlen sehr gut im Gelände einsetzbar und macht auf kurvigen Strecken absolut Spaß.

Die GT Pro und Rally Pro sind serienmäßig mit dem neuen Schaltassistenten ausgestattet (für alle anderen Modelle ist er als Zubehör erhältlich), der es dem Fahrer ermöglicht, nahtlos hoch- oder runterzuschalten.

Elektronikpaket

Das TFT wurde erstmals bei den 2018er-Modellen eingesetzt und war damals ein großartiges Upgrade für das Tiger-Modell. Für 2020 hat Triumph das TFT auf 7″ vergrößert, 2″ mehr als bei der vorherigen Version. Alle Modelle verfügen über das neue größere 7″-TFT-Display, mit Ausnahme der Triumph Tiger 900 Rally Pro, die das kleinere 5″-Display beibehält. Bluetooth-Konnektivität ist bei den Modellen GT Pro und Rally Pro serienmäßig und bei den Modellen GT und Rally als Zubehör erhältlich. Es stehen vier verschiedene Farb- und TFT-Designs zur Auswahl sowie eine Option mit hohem Kontrast. Das TFT ist mit dem Glas verklebt, was zu einem gestochen scharfen Display führt, das auch in hellem Sonnenlicht problemlos ablesbar ist.

Die NEUE My Triumph Connectivity App, die bei GT Pro und Rally Pro serienmäßig ist (bei GT und Rally als Zubehör erhältlich), ermöglicht Telefonate, Musik, Turn-by-Turn-Navigation und die Bedienung der GoPro-Kamera über den Joystick. Wir haben auch eine Betaversion von „What 3 Words“ ausprobiert, einer Navigations-App, die Wörter anstelle von GPS-Koordinaten verwendet. Die Prämisse hinter dieser neuen Navigation ist die Tatsache, dass einige der abenteuerlichsten Orte der Welt keine Adresse haben. Das Unternehmen hat jedem Drei-Meter-Quadrat auf der Welt eine einzigartige Drei-Wörter-Adresse zugewiesen, die sich nie ändern wird. Einige Autofirmen beginnen, diese Technologie zu nutzen, ebenso wie einige der großen GPS-Hersteller.

Neues TFT Display
Neues TFT-Display

Das brandneue ABS mit optimierter Kurvenlage überwacht kontinuierlich den Schräglagenwinkel und greift mit der richtigen ABS-Menge ein, um eine optimale Bremsleistung zu erzielen. Was die Traktionskontrolle betrifft, so arbeitet die NEUE optimierte Kurven-Traktionskontrolle auf die gleiche Weise wie das optimierte ABS. Sie regelt den Eingriff der Traktionskontrolle, um bei jedem Schräglagenwinkel das optimale Traktionsniveau aufrechtzuerhalten. Es gibt insgesamt fünf Modi, die Sie je nach Terrain auswählen können, sowie die Möglichkeit, die Traktionskontrolle komplett abzuschalten.

Je nach Modell sind bis zu sechs Modi verfügbar: Regen, Straße, Sport, Off-Road, Rider und Off-Road Pro. Das Spitzenmodell Rally Pro verfügt über alle sechs Modi, das GT Pro über alle Modi, außer Off-Road Pro. GT und Rally haben vier Modi: Regen, Straße, Sport und Off-Road, während der Basis-Tiger nur zwei hat: Regen und Straße. Die Auswahl der Fahrermodi ist einfach, indem man den Joystick benutzt, um die Auswahl zu treffen, und dann einfach den Joystick eindrückt. Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass man im Offroad-Modus, wenn man den Schlüssel auf der Strecke abdreht, den Offroad-Modus wieder zurücksetzen muss. Ich bin mir sicher, dass es irgendwann einen Dongle geben wird, mit dem die Einstellungen beim Ausschalten der Zündung erhalten bleiben.

Weitere elektronische Extras sind die 12-Volt-Steckdose bei allen Modellen sowie ein USB-Anschluss und ein luftdichtes Telefonfach unter dem Sitz bei allen Modellen außer dem Basismodell Tiger 900. Ganz neu sind LED-Scheinwerfer und -Tagfahrlicht sowie LED-Brems-, Rück- und Blinkleuchten. Ebenfalls neu für 2020 ist der elektronische Tempomat, der für die GT, GT Pro, Rally und Rally Pro erhältlich ist.

Wir verbrachten drei Tage damit, das neue Modell auf Herz und Nieren zu prüfen, und alles in allem war ich von der Leistung und dem Komfort der neuen 900er wirklich beeindruckt. Für ein Motorrad von über 200 kg hat es in allen Situationen, die wir erlebt haben, tadellos funktioniert. Die Frontpartie der Rally Pro blieb in den rasanten Offroad-Abschnitten, in denen wir unterwegs waren, sehr sattelfest und sorgte für ein hohes Maß an Vertrauen. Während das GT Pro mit der kleineren Radkonfiguration und dem schnelleren Einlenkverhalten die Kurven von Marokko zu einem wahren Vergnügen machte und einem das Gefühl gab, ein Profi zu sein.

Das mittlere Gewichtssegment scheint im Moment ein wachsender Trend zu sein, mit mehr Auswahl als je zuvor. Die Tiger 900 ist es wert, in Betracht gezogen zu werden. Diese Modelle sollten innerhalb des nächsten Monats oder so in die Verkaufsräume kommen. Wenn Sie sich für ein neues mittelschweres Adventure-Bike interessieren, wenden Sie sich für eine Probefahrt an Ihren Triumph-Händler und sehen Sie selbst, was es mit dem ganzen Hype auf sich hat.

Qualität

Die Marke Triumph steht für Qualität, nicht umsonst gibt Triumph ab Werk eine 4 Jahres Garantie auf alle Neufahrzege. Und auch viele Testberichte der Triumph Motorräder zeigen das größere Probleme nur selten Auftreten. Daher ist das Motorrad wohl ein perfektes Fahrzug für Weltenbummler, Schrauber sollten sich eine andere Marke suchen.

Alternativen

Neben den älteren Tiger Modellen finden sich in der Mittelklasse der Reiseenduros einige Alternativen, jedoch mit anderem Motor. Hier die Alternativen zur Triumph Tiger 900 Rally Pro:

  • KTM 890 Adveture
  • Honda Africa Twin 1100
  • BMW 850 GS
  • Suzuki V-Strom 1050

Die besten Reiseenduros im Vergleich

Du bist auf der Suche nach einer Reiseenduro? Wir stellen dir in diesem Artikel die besten Motorräder für lange Reisen …

Fazit

Die Triumph Tiger 900 Rally Pro rückt den typischen 2 Zylindern etwas näher behält aber natürlich seine Sanftmütigkeit bei. Wie auch der Vorgänger lässt sich das Modell sehr schaltfaul fahren und bietet mehr Druck aus den unteren Drehzahlbereichen. Es gibt viele neue Features und Verbesserungen, ein Modellwechsel kann sich je nach Vorlieben auf jeden Fall lohnen.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Alpen Motorrad
Logo
Enable registration in settings - general