Motorrad Luftkompressor im Test | 2021

Ein optimaler Grip sowie eine perfekte Lage auf der Straße werden auf dem Motorrad nur garantiert, wenn die Reifen den optimalen Luftdruck aufweisen. Mit einem Motorrad Luftkompressor kann dieser garantiert werden, wobei sich ein solches Gerät auch perfekt eignet, um die Motorradreifen Zuhause oder auf der Fahrt mit dem idealen Luftdruck zu versorgen. Wie auch in anderen Testberichten wird auf die beliebtesten Motorrad-Luftkompressoren, die verschiedenen Arten sowie alle weiteren wichtigen Funktionen zu Motorrad Luftkompressoren eingegangen:

Motorrad Luftkompressor im Vergleich

Wie auch in anderen Motorrad Luftkompressor Test Artikeln stellen wir euch hier die besten Kompressoren von den Marken AirMan, Oasser, Makita und Vastar vor.

AirMan Tour Kompressor

ca. 29,99 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Bei dem Tour Kompressor handelt es sich um einen Motorrad Luftkompressor, welcher sich dementsprechend zum Aufpumpen der Räder von einem Motorrad sowie anderen Zweirädern eignet. Ausgestattet ist der AirMan Tour Kompressor dazu mit einem Schlauch sowie einem Kabel, welche eine universelle Nutzung aufweisen. Verstaut werden können sowohl der Schlauch als auch das Kabel in dem Gehäuse von dem Kompressor, sodass dieser besonders kompakt ist. Darüber hinaus ist der AirMan Tour Kompressor mit einem 12 Volt Anschluss versehen, sodass dieser universell angeschlossen werden kann – angeschlossen werden kann dieser somit zum Beispiel auch in jedem Auto. Für einen einfachen Transport ist im Lieferumfang ein Stoffbeutel vorhanden.

Funktionen

  • Motorrad Luftkompressor mit 12 Volt Anschluss
  • Leistung von 120 Watt
  • integrierter Druckmanometer
  • Schlauch und Kabel im Gehäuse verstaubar
  • Adapter für universellen Einsatz vorhanden
  • Stoffbeutel für einfachen Transport
  • Gewicht von unter 600 g
  • einsetzbar für Motorräder und andere Zweiräder

Der AirMan Tour Kompressor weist die Maße von 13 x 11 x 5 cm auf und ist somit sehr kompakt. Besonders leicht ist der Kompressor mit einem Gewicht von nur 590 g ebenfalls. In unserem Test hatte die AirMan Tour auch unter der Sitzbank Platz (KTM Adventure 1050 / Triumph Tiger 800).

Oasser Luftkompressor

ca. 50,99 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Bei dem Luftkompressor von Oasser handelt es sich um ein Gerät, welches mit einem Akku ausgestattet ist und somit während der Nutzung nicht auf einen Stromanschluss angewiesen ist. Aus diesem Grund kann der Oasser Luftkompressor für das Motorrad auch unterwegs benutzt werden. Der Akku weist hier eine Leistung von 2.000 mAh auf, was für eine lange Laufzeit sorgt. Aufgeladen werden kann der Luftkompressor unter anderem über einen 12 Volt Anschluss. Der Luftkompressor gibt grundsätzlich eine Leistung von 120 PSI ab und ist damit für alle Motorradreifen sowie die Reifen von allen Zweirädern geeignet. Die Leistung kann außerdem mit 20 Litern pro Minute angegeben werden. Der aktuelle Luftdruck, welcher sich auf dem Motorradreifen befindet, wird außerdem jederzeit über ein digitales Display angegeben.

Funktionen

  • mit Akku betriebener Luftkompressor für das Motorrad und weitere Zweiräder
  • universeller Anschluss vorhanden
  • digitale Anzeige für Luftdruck
  • Akkuleistung von 2.000 mAh
  • 120 PSI beziehungsweise 20 Liter pro Minute

Mit den Maßen von 26,9 x 9,9 x 8,7 cm fällt der Oasser Luftkompressor für das Motorrad sehr kompakt aus. Das Gewicht liegt hier bei knapp unter 1 kg. Da der Luftkompressor nicht mehrere Reifen nacheinander aufpumpen kann bzw. größere Auto Reifen auch schon Probleme bereiten (wenn nicht noch Luft vorhanden ist) tendieren wir zum AirMan Tour.

Makita Luftkompressor

ca. 56,45 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Auch bei dem Luftkompressor von Makita handelt es sich um einen Kompressor für das Motorrad, welcher mit einem Akku angetrieben wird. Die Leistung von dem Akku liegt hier bei 18 Volt. Dies sorgt unter anderem für eine Luftverdrängung von 12 Litern pro Minute beziehungsweise eine Leistung von maximal 8,3 bar. Aus diesem Grund ist der Makita Luftkompressor für alle Motorradreifen geeignet und kann auch aufgrund des Anschlusses universell eingesetzt werden. Ein Display ist bei dem Luftkompressor für das Motorrad von Makita ebenfalls verbaut, sodass der genaue Reifendruck jederzeit abgelesen werden kann.

Funktionen

  • Luftkompressor für das Motorrad und weitere Fahrzeuge mit Akku betrieben
  • 18 Volt Akku mit Leistung von maximal 8,3 bar
  • 1,4 kg leicht und somit praktisch zu transportieren
  • universeller Anschluss für alle Arten von Reifen
  • besonders leise und effizient
  • perfekt geeignet für Zuhause
  • Kombinierbar mit anderen Makita Geräten

Bei dem Makita Luftkompressor handelt es sich mit nur 1,4 kg um ein leichtes Gerät zum Aufpumpen der Motorradreifen. Auch die Lautstärke fällt hier mit nur 70 dB sehr gering aus, was wiederum nicht bei vielen anderen Kompressoren der Fall ist.

Vastar Kompressor

ca. 44,99 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenmotorrad.de durchgeführt

Zu guter Letzt kann noch der Vastar Luftkompressor empfohlen werden, wobei es sich um den kompaktesten Kompressor zum Aufpumpen von Motorradreifen aus unseren Empfehlungen handelt. Dieser Kompressor ist ebenfalls mit einem Akku ausgestattet, welcher wiederum eine Leistung von 2.000 mAh aufweist und somit auch dazu im Stande ist, bis zu 120 PSI abzugeben. Diese Leistung reicht für alle Arten von Motorradreifen aus. Angegeben wird der aktuelle Luftdruck sowie der gewünschte Luftdruck jederzeit auf dem digitalen Display von dem Kompressor. Auch dieser Kompressor ist mit einem universell einsetzbaren Anschluss versehen. Der große Vorteil von diesem Kompressor liegt in der Größe, denn dieser ist kaum größer als eine Powerbank und kann somit problemlos auf jeder Fahrt mitgeführt werden.

Funktionen

  • Luftkompressor für das Motorrad mit 2.000 mAh Akku
  • maximale Leistung von 120 PSI
  • für jeden Motorradreifen geeignet
  • besonders leicht und kompakt
  • universeller Anschluss für jedes Ventil

Der Vastar Luftkompressor für das Motorrad weist gerade einmal eine Größe von 18,8 x 13,3 x 5,3 cm auf. Dabei wiegt dieser nur 520 g und ist daher in der hier dargestellten Auswahl an Kompressoren am leichtesten.

Motorrad Luftkompressor Tests & Berichte

Es gibt viele Tests für Motorrad Luftkompressoren. Die besten Motorrad Luftkompressor Artikel haben wir euch hier verlinkt:

  • Keine Motorrad Luftkompressor Testberichte gefunden

Das Internet ist voll mit Motorrad Luftkompressor Tests, jedoch werden die Kompressoren nur selten getestet. Daher deklarieren wir unsere Motorrad Kompressor Übersicht klar als Vergleich und nicht als „Test“. Jedoch schauen wir uns für unseren Vergleich viele „Test Portale“ an und tragen die gesammelten Informationen hier zusammen. Des Weiteren wurden hier das Modell von AirMan, Makita und Oasser selbst getestet. Die Bewertungen der anderen Modelle ergeben sich aus Kundenbewertungen und Erfahrungen von anderen Motorradfahrern.

Arten von Motorrad Luftkompressoren

Es kann zwischen verschiedenen Arten von Motorrad Luftkompressoren unterschieden werden, auf welche auch beim Kauf geachtet werden sollte, denn die unterschiedlichen Arten bringen natürlich auch unterschiedliche Vorteile mit sich. Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Arten vor allem in ihrem Antrieb sowie in ihrer Größe und ihrem Funktionsumfang. Nachfolgend wird auf die wichtigsten Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Motorrad Luftkompressoren genauer eingegangen:

Luftkompressor mit Akku – Zum einen gibt es Luftkompressoren, welche mit einem Akku ausgestattet sind. Diese Arten von Kompressoren können unter anderem unterwegs benutzt werden. Der Vorteil liegt hier also klar darin, dass diese Art von Kompressoren für Motorradreifen nicht auf einen festen Stromanschluss angewiesen sind. Es sollte beachtet werden, dass Luftkompressoren mit einem Akku etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, um einen Motorradreifen auf zu pumpen.

Mobiler Luftkompressor – Zum anderen gibt es mobile Luftkompressoren. Diese funktionieren auf die gleiche Art und Weise wie Kompressoren mit einem Akku, sind allerdings nicht mit einem Akku ausgestattet. Stattdessen sind diese Art von Kompressoren lediglich mit einem Anschluss ausgestattet, welcher das Anschließen in einem Fahrzeug ermöglicht. In der Regel handelt es sich hierbei um einen 12 Volt Anschluss, sodass der Kompressor zum Beispiel im Auto angeschlossen werden kann. Ist das Motorrad mit einem 12 Volt Anschluss versehen, so kann der Kompressor natürlich auch hier angeschlossen werden. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass ein solcher Kompressor nicht regelmäßig aufgeladen werden muss und darüber hinaus in der Regel über eine höhere Leistung verfügt.

Luftkompressor für Zuhause – Zu guter Letzt gibt es auch Luftkompressoren zum Aufpumpen von Motorradreifen, welche lediglich für zu Hause geeignet sind. Diese Arten von Kompressoren sind auf einen festen Stromanschluss angewiesen und können somit nicht mobil eingesetzt werden. Allerdings ergibt sich mit einem Kompressor für zu Hause der Vorteil, dass die Reifen schneller aufgepumpt werden können, da ein solcher Kompressor in der Regel am meisten Leistung aufweist.

Wie viel Druck benötigt mein Motorradreifen?

Wie viel Druck ein Motorradreifen benötigt, hängt von der Art und der Größe des Motorradreifen ab. Aber auch der Einsatzzweck spielt eine wichtige Rolle, denn im Gelände sollte der Reifen etwas weniger Druck aufweisen als auf der Straße. Die meisten Straßenreifen sind für den Vorderreifen auf einen Druck von 2,25 bis 2,5 bar angewiesen. Für den Hinterreifen kann in der Regel im Straßeneinsatz ein Druck von 2,5 bis 2,9 bar empfohlen werden. Wie viel Druck auf den Motorradreifen muss, kann aber auch an dem Reifen selbst abgelesen werden, denn diese Angabe ist auf dem Reifen versehen. Auch an der Schwinge von dem Motorrad befindet sich meist ein kleines Schild, auf welchem der Reifendruck abzulesen ist.

Lohnt sich die Anschaffung?

Nicht immer ist in der direkten Nähe eine Tankstelle, welche über ein qualitativ hochwertiges Gerät zum Aufpumpen der Reifen verfügt. Schon in diesem Fall lohnt sich die Anschaffung von einem Luftkompressor für die Motorradreifen. Gerade aber, wenn man häufig mit dem Motorrad unterwegs ist und während der Fahrt den Reifendruck anpassen möchte, ist eine solche Anschaffung sinnvoll. Dies kann zum Beispiel auch der Fall sein, wenn man häufig mit dem Motorrad im Gelände unterwegs ist und dementsprechend stetig den Reifendruck je nach Art des Geländes anpassen muss.

Vor- und Nachteile

Positive
  • Hilfreich bei Reifenpanne
  • Reifendruck Kontrolle vor der fahrt möglich
  • günstig zu haben
  • Reifendruck je nach Untergrund anpassen
  • Per Knopfdruck auf den richtigen Reifendruck einstellen
Negatives
  • Beschaffung
  • benötigt Platz im Gepäck

Fragen und Probleme

Kann der Akku Luftkompressor (Oasser, Vastar) den ganzen Reifen aufpumpen?

Ja, ein Motorradreifen ist kein Problem. Jedoch wird er größere Autoreifen oder 2 Motorradreifen nicht vollständig aufpumpen können, daher empfehlen wir den AirMan Tour, der nicht ganz so mobil und schnell einsatzbereit ist, jedoch immer funktioniert.

Gibt es einen „Motorrad Luftkompressor Test“ von Stiftung Warentest?

Wir haben leider keine Testberichte gefunden.

Passt der AirMan Tour unter die Sitzbank?

Für alle Modelle können wir das Natürlich nicht sagen. Bei der KTM 1050 Adventure und Triumph Tiger 800 passte der AirMan Tour jedoch unter die Sitzbank.

Wie viel Luftdruck benötige ich im Motorradreifen?

Den jeweiligen Luftdruckangaben findest du auf den Reifen, eine grobe Faustregel sind 2,5 bar.

Fazit

Ein Luftkompressor für die Motorradreifen ist in aller Regel für alle Motorradfahrer sinnvoll, welche Ihr Motorrad regelmäßig benutzen. Egal, ob unterwegs oder zu Hause – ein Luftkompressor sorgt stets dafür, dass der ideale Reifendruck erzeugt wird. Darüber hinaus stehen Luftkompressoren für das Motorrad bereits günstig zur Verfügung.

10Expert Score
Motorrad Luftkompressor Test

Ich persönlich bin überzeugt vom AirMan Tour, da dieser einfach immer Einsatzbereit ist und ich nicht auf einen Voll aufgeladenen Akku angewiesen bin im Notfall. Ich nutze den AirMan Tour auf meinen Motorradreisen, die Akku Variante nutze ich Zuhause für die Luftdruckkontrolle.

Alpen Motorrad
Logo
Enable registration in settings - general