Solo Motorradreise – Das erste Mal alleine auf einer Motorradreise

Solo Motorradreisen sind eine großartige Möglichkeit, die Welt zu erkunden und gleichzeitig die Freiheit zu genießen. Ob Sie ein erfahrener Motorradfahrer sind oder noch nie auf einem Motorrad gesessen haben, es ist nie zu spät, um mit dem Motorradfahren zu beginnen.
Wenn Sie darüber nachdenken, alleine mit dem Motorrad unterwegs zu sein, kann es ein bisschen beängstigend erscheinen. Aber keine Sorge, wir sind hier, um Ihnen zu zeigen, wie einfach es ist, mit dem Motorrad unterwegs zu sein.

Die 5 besten Gründe für eine Solo-Motorradtour

Flexibel und Unabhängig

Was auch sonst darauf kommen sicherlich die meisten. Natürlich bist du super flexibel. Du musst keinen Termin für die Reise finden und unterwegs kannst du so oft anhalten wie du möchtest (Pinkeln, Pause, Fotos machen).

Natürlich bist du auch unabhängig, du kannst deine Tour so planen oder auch nicht planen wie du möchtest. Auch kleine oder große Abstecher sind kein Problem mehr.

Mehr Kontakte knüpfen

Du hast bestimmt schon gehört das wen man Alleine auf der Motorradreise ist man sehr viel schneller mit einheimischen oder auch anderen Touristen in Kontakt kommt. Zum einen kommt man im Solo-Urlaub nicht drumherum, aber man wird auch öfters angesprochen als wie wen man in der Gruppe ist.

Selbstfindung / Selbstbewusstsein

Natürlich hast du viel mehr Zeit, um nachzudenken und in dich zu schauen. Da wird einem schnell klar, was man eigentlich wirklich will, z.B. welche Ziele man im Leben verfolgt.

Auch wirst du nach deiner ersten Soloreise wesentlich selbstbewusster auftreten, den mit Sicherheit hast du die eine oder andere Schwierigkeit gemeistert.

Aufmerksamkeit

Wer alleine unterwegs ist wird in der Regel auch wesentlich aufmerksamer seiner Umwelt gegenüber. So bekommt Ihr mehr von Land und Leben mit und seit auch näher am Geschehen. Während man in Gesellschaft oft in Gespräche vertieft herumläuft, ist man alleine – vor allem als Frau – viel vorsichtiger und dadurch aufmerksamer. Sie nehmen Dinge wahr, die Ihnen sonst vielleicht gar nicht aufgefallen wären.

Distanz schafft Nähe

Viele haben Angst, dass sich ihr Partner oder ihre Familie zurückgelassen fühlen könnte, wenn sie alleine verreisen. Dabei gilt für fast alle zwischenmenschlichen Beziehungen, dass ein gewisses Maß an Distanz Nähe schafft. Oft weiß man erst, wenn man nicht mehr beieinander ist, was man an dem anderen schätzt. Ein netter Nebeneffekt ist hierbei, dass Sie sich viel mehr zu erzählen haben, wenn Sie nicht alles gemeinsam erlebt haben.

Nachteil der Solo Motorradreise

Ganz klar der wichtigste Punkt ist die Absicherung, die ein Mitreisender bietet. So lässt sich ein Problem zu zweit schneller lösen. Zur Not kann dich dein Partner auch mitnehmen. Auch je nach Reparatur kann diese zu weit schneller erledigt sein. Gerade wer Offroad fährt wird sich hier Gedanken machen müssen ob er das Risiko eingeht bzw. minimiert mit z.B. einem GPS Tracker (Garmin InReach oder Spot).

Der zweitwichtigste Punkt ist das “alleine sein“. Natürlich sind wir in Europa nur selten komplett alleine, aber ihr werdet nicht jeden Tag jemanden zum Reden haben um deine Erlebnisse zu teilen oder Probleme zu besprechen.

Fazit

Mein persönliches Fazit: Jeder sollte mal alleine Reisen. Egal ob mit Motorrad oder Rucksack. Alleine reisen ist einfach eine Erfahrung wert. Und falls es nichts für euch ist, könnt Ihr die Reise jederzeit abbrechen. Natürlich könnt Ihr die Solo Motorradtour auch erst mal über das Wochenende testen, wobei ich finde das man sich schon erst daran gewöhnen muss und nicht gleich nach 3 Tagen aufgeben sollte.

Alpen Motorrad
Logo
Enable registration in settings - general